Amateurastronomen erforschen den Komet ISON und unterstützen die Rosetta-Mission zum Kometen 67P (Tschurjumow-Gerassimenko)

Komet ISON, (c) Howes, GuidoEin Team aus englischen und italienischen Amateurastronomen arbeiten innerhalb eines neuen Kometenprojekts eng zusammen. Mit Nick Howes vom Liverpool Teleskop (LT) und Ernesto Guido vom Remanzacco Observatorium starteten ein Beobachtungsprogramm zur Beobachtung des Kometen C/2012 S1 (ISON). Unterstützt wird das Projekt vom John Moore Astrophysikalischen Forschungsinstitut.

Foto oben: Noch ist der Kometen C/2012 S1 (ISON) weit von unserer Sonne entfernt. Auf dieser Aufnahme von Nick Howes und Ernesto Guido (m.f.G.), entstanden am 2-Meter Liverpool Teleskop (LT), zeigt ISON bereits einen kleinen Schweifansatz

Komet ISON wurde ursprünglich am am 21. September 2012 von den russischen Amateurastronomen Vitali Nevski und Artyom Novichonok entdeckt. Howes und Guido beobachten ISON seit dem ersten Tag seiner Entdeckung. Diese Beobachtungskampagne führen sie mit dem robotischen Teleskop in Liverpool und dem Faulkes Teleskop durch.

Howes:”Das 2-Meter-Teleskop in Liverpool ermöglicht uns einen detaillierten Blick auf den Kometen ISON. Wenn solche Kometen noch weit von der Sonne entfernt sind zeigen sie in der Regel noch eine geringe Aktivität. Aber in diesem Fall sehen wir einen Kometen, der hochauflösende Beobachtungen mit einem Teleskop-Spiegeldurchmesser von 2 Metern gestattet.” Das Team um Howes und Guido beobachten besonders die weitere Entwicklung von ISONS Schweif und seiner Koma. Die Veränderung in der Verteilung und Verbreitung des Kometenstaubs und der Kometengase ist dabei von besonderem Interesse. Ihre Beobachtungen und Ergebnisse werden auf Diese Weise auch zur ISON-Beobachtungskampagne der NASA und der Naval Research Labs in den USA beitragen.

Howes und Guido planen auch eine Beobachtung des Kometen 67P (Tschurjumow-Gerassimenko), auf dem die ESA-Raumsonde Rosetta im Jahr 2014 die Landeeinheit Philae absetzen soll.

Howes: “Dies sind aufregende Zeiten für die Erforschung der Kometen. Durch die großzügige Unterstützung durch das Team des LT und des PATAG Programms, werden wir Amateurastronomen in die Lage versetzt, einen eigenen Forschungsbeitrag über diese mysteriösen Körper unseres Sonnensystems beizutragen und so die Gemeinschaft der professionell arbeitenden Astronomen zu unterstützen.”

© Christian Preuß, 2013 - Impressum
Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterCheck Our Feed