Buchtipp: Kometen- Eine Einführung für Hobby-Astronomen

Buchtipp: Kometen - eine Einführung für HobbyastronomenFrühere Generationen fürchteten sich durch die plötzliche Erscheinung von hellen Kometen zu Tode. Heute erwarten Hobby-Astronomen die kurzfristig erscheinenden Schweifsterne voller Vorfreude. Was gleich geblieben ist, ist die Faszination eines solchen Himmelsschauspiels. Dabei wissen Astronomen heute schon viel mehr über die Natur der Kometen.

In ihrem neuen Buch ‘Kometen – Eine Einführung für Hobby-Astronomen‘ erklären Uwe Pilz und Burkhard Leitner die verschiedenen Erscheinungsformen der Kometen. Besonders im Fokus stehen auch die bei der Annäherung an die Sonne ablaufenden Prozesse. Hobby-Astronomen und Einsteiger finden einen Überblick, wie man Kometen im eigenen Fernglas oder Teleskop beobachten kann.

Der Autor und begeisterter Amateurastronom, Uwe Pilz, ist auch Leiter der Fachgruppe Kometen, die ich Ihnen bereits vorgestellt habe. Im Mittelpunkt seiner amateurastronomischen Arbeit stehen visuelle Beobachtungen und Zeichnungen des Mondes und besonders der Kometen. In der amateurastronomischen Szene gilt Pilz als sehr erfahrener Kometenbeobachter. Der Autor, Grafiker und Lehrer, Burkhard Leitner, widmet sich ebenfalls der Beobachtung und auch der Fotografie der Kometen.

Mit ihrem gemeinsamen Buch hoffen Pilz und Leitner, ihre eigene Begeisterung für das Beobachtungsgebiet der Kometen mit ihren Lesern teilen zu können. Dieses Ziel haben die Autoren wohl tatsächlich erreicht, ist das Buch doch auch für Neulinge auf dem Gebiet, ohne tiefer gehende Spezialkenntnisse, verständlich. Ganz ohne ein astronomisches Basiswissen geht es jedoch nicht. Neben der Begeisterung für die Kometen schaden grundsätzliche Kenntnisse aus der Astronomie sicher nicht.

Das Buch unterteilt sich in die drei Abschnitte ‘Theorie’, ‘Praxis’ und ‘Bekannte Kometen’. Im Anhang finden sich ein kleines Glossar, Literatur- und Linktipps, ein Objekt-und Stichwortverzeichnis.  Thematisch sind die einzelnen Hauptkapitel so gegliedert:

Theorie:
- Kometen – Körper des Sonnensystems
- Annäherung an die Sonne
- Ende des Kometenlebens
- Kometenforschung – einst und heute

Praxis:
- Ausrüstung
- Visuelle Beobachtung
- Fotografie
- Auswertung
- Entdeckung

Bekannte Kometen:
1P/Halley
2P/Encke
17P/Holmes
29P/Schwassmann-Wachmann
73P/Schwassmann-Wachmann
C/1975 V1 (West)
D/1993 F2 (Shoemaker-Levy)
C/1995 O1 (Hale-Bopp)
C/1996 B2 (Hyakutake)
C/2006 P1 (McNaught)
C/20011 L4 (PANSTARRS)
C/2012 S1 (ISON)

Über den Kometen ISON, der uns in der zweiten Jahreshälfte 2013 besuchen wird, und den sich viele Astronomen als einen hellen ‘Jahrhundertkometen’ wünschen, finden sich erste Informationen und schöne Aufsuchkarten für die eigene Suche nach dem Kometen am Himmel.

Neben den helleren Kometen, wie PANSTARRS und ISON im Jahr 2013, finden sich immer wieder auch weitere Kometen am Himmel, die die Amateurastronomen mit ihren Ferngläsern und Teleskopen beobachten können, und alle paar Jahre werden einige von ihnen schließlich auch für das bloße Auge sichtbar. Etwa alle zehn Jahre steht ein hellerer Komet an unserem Himmel. Die Beobachtung von Kometen ist also ein sehr lohnendes und abwechslungsreiches Arbeitsgebiet für Hobby-Astronomen. Da sich Kometenerscheinungen rasch verändern kann der Beobachter, Zeichner und Fotograf diese Veränderungen erkennen und dokumentieren. So erhält man ganz individuelle und einzigartige ‘Momentaufnahmen’ der Kometen. Gerade hierin liegt für viele Amateurastronomen auch der Reiz.

Von der Theorie zur Praxis – Auf dem Weg zur eigenen Kometenentdeckung?

Pilz und Leitner gelingt es, kenntnisreich und in vielen starken Bildern, den aktuellen Stand der Kometenforschung darzustellen. Dabei erfahrene Einsteiger wie Fortgeschrittene Neues über die Kometen und werden zu eigenen Beobachtungen animiert. Welche Beobachtungstechniken, Hilfsmittel und Instrumente für die Kometenbeobachtung geeignet sind, erfährt man selbstverständlich auch. Nicht selten waren es gerade auch beeindruckende Kometenerscheinungen, die manche/n Sternfreund/in zur Hobby-Astronomie gebracht haben, wie dieser begeisterte Bericht einer Hobby-Astronomin zeigt. Und: Wer am Ende davon träumt, seinen eigenen Kometen zu entdecken, wird vielleicht überrascht und sehr erfreut sein, dass sich dazu gerade die kostengünstigeren und einfacher zu bedienenden Dobson-Teleskope hervorragend eignen. Wichtiger als teure Technik ist wohl eher die Geduld, die man für eine lange und nicht einfache Suche aufbringen muss.

Kometen – Eine Einführung für Hobby-Astronomen
176 Seiten, Softcover, 24cm × 17cm, durchgehend farbig, ISBN 978-3-938469-60-6
Autoren: Uwe Pilz, Burkhard Leitner
Erschienen bei interstellarum Astro-Praxis, Oculum Verlag

Bestelltipp: Astroshop.de (ganz unten auf der Seite)

© Christian Preuß, 2013 - Impressum
Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterCheck Our Feed