Komet ISON ist unterwegs – Wir basteln uns einen eigenen Kometen!

Woraus ein Komet besteht, (c) NASA/JPL-Caltech/R. Hurt (SSC)Aus den Tiefen unseres Sonnensystems nähert sich uns der Komet ISON. Vermutlich erst im September 2013 werden die Astronomen verlässlichere Prognosen über seine weitere Helligkeitsentwicklung abgeben können. Die Spannung steigt. In der Zwischenzeit wird es nicht langweilig. Wir basteln uns einfach mal unseren eigenen Kometen!

Foto oben: Eine Rezeptur für Kometenkerne, Ingredients of a Comet, (c) NASA/JPL-Caltech/R. Hurt (SSC)

Kometen werden oft auch als riesige “schmutzige Schneebälle” bezeichnet. Ein schönes Bild, das man sich gut vorstellen kann. Es entspringt Fred Whipples ‘Eis-Konglomerat-Modell’ aus den 50er Jahren, welches in heutigen Zeiten noch in verschiedene Richtungen modifiziert wurde. So existieren noch das ‘Aggregat-Modell’, das ‘Geröllhaufen-Modell’ und ein ‘Eis-Kleber-Modell’.Wir wollen die Sache aber nicht verkomplizieren und schauen uns an, woraus ein Komet im Prinzip besteht.

Ein Kometenkern besteht hauptsächlich aus Wassereis, Kohlenstoffdioxid, Ammoniak, Methan und Kohlenmonoxid. Darin eingeschlossen sind Staubteilchen und allerlei Gesteinsbrocken verschiedener Größe. Neuere Erkenntnisse über die Beschaffenheit der Kometen zeigen, dass der Anteil des Wassereises geringer zu sein scheint, als bisher angenommen. Aus dem “schmutzigen Schneeball” ist ein “eisiger Schmutzball” geworden, wenn man so will.

Von der Theorie zur Praxis – Ein Komet im Eigenbau!

Möchten Sie einmal einen Kometenkern in den eigenen Händen halten? Dann basteln Sie sich doch einfach einen Kometen selbst! Dafür benötigen Sie Wasser, Ammoniak (z.B. einen Ammoniak-haltigen Fensterreiniger), Staub und Dreck, Ahornsirup (als Ersatz für die organischen Bestandteile) und Trockeneis. Tipps für Bezugsquellen von Trockeneis finden Sie z.B. in dieser Forendiskussion im Astrotreff

SICHERHEITSHINWEIS: Berühren Sie das eiskalte Trockeneis nur nicht mit den bloßen Fingern! Sie würden Erfrierungen erleiden, denn die Temperatur liegt bei -79° Celsius! Tragen Sie eine Schutzbrille und isolierte, dichte und dicke Schutzhandschuhe, wenn Sie Ihren eigenen Kometen bauen. Beachten Sie auch diesen Sicherheitshinweis “Sicherheit im Umgang mit Trockeneis” (Quelle: IGV, hier verlinkt, ohne Gewähr).

Mixen und pressen Sie Sie alle Bestandteile in einer großen Tüte, und mit den Handschuhen(!), zusammen, bis ein fester Kometenkern entstanden ist. Holen Sie den Brocken mit den Handschuhen(!) aus der Tüte heraus. Keine Angst vor den austretenden Gasen, sie sind unbedenklich.

Voila! Ihr fertiger Komet verhält sich bei Zimmertemperatur exakt wie ein richtiger Komet. Beobachten Sie, wie aktiv die Oberfläche wird. Das Eis verdampft und bildet kleine Jets und Schweife aus, ganz ähnlich wie sich der Komet ISON bald verhalten wird, wenn er sich unserer Sonne weiter annähert!

Wer baut einen Kometen nach und schickt uns davon einen Video-Link von YouTube, Vimeo etc. an die Kontakt@Ison-Komet.de zu?!

Nachfolgend noch einige gute Videos, die Ihnen den Bau eines Kometen sehr anschaulich beschreiben. (Alle Videos: Quelle YouTube, Urheber sind auf YouTube genannt):

BBC: Demo – How to make your own comet! – A Comet’s Tale

Making a comet with Dr. Amy Mainzer

Create a Comet With Dry Ice

Haftungsausschluss (2. Juli 2013 ff.): Beachten Sie die genannten Sicherheitshinweise. Wir übernehmen keinerlei Haftung für mögliche Sach- oder Personenschäden, die in Folge unsachgemäßen Vorgehens entstehen!
© Christian Preuß, 2013 - Impressum
Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterCheck Our Feed