Komet ISON weiter auf Kurs – stiehlt Komet Lovejoy ihm die Show?

Comet ISON, Nov. 10th, 2-Meter Liverpool Telescope, (c) Ernesto Guido, Nick Howes, Martino Nicolini(11. November) Bald entscheidet sich das Schicksal des Kometen ISON. Entwickelt er noch die erhoffte Maximalhelligkeit? Übersteht er seine enge und heiße Sonnenpassage am 28. November? Oder entpuppt sich ein ‘Konkurrent’, Komet Lovejoy, am Ende gar als der wahre Komet des Jahres 2013? In den nächsten zwei bis drei Wochen werden wir es wissen!

Foto oben: Comet ISON, Nov. 10th, 2-Meter Liverpool Telescope, (c) Ernesto Guido, Nick Howes, Martino Nicolini: “Our image of comet C/2012 S1 (ISON) taken on November 10, 2013 with the 2-meter Liverpool Telescope. DDP processed on the image to enhance the core of the coma and the thin ion tail.” Mit freundlicher Genehmigung.

Die neue und detailreiche Aufnahme von Komet ISON entstand mit dem 2-Meter Liverpool Telescope. Ernesto Guido, Nick Howes und Martino Nicolini schossen das Bild am 10. November. Ihre aufwendige Nachbearbeitung des Bildes, am Computer, zeigt den inneren Bereich der Kometenkoma, die auf den Aufnahmen vieler anderer Kometenfotografen meist überbelichtet ist. Gut zu erkennen ist auch der schmale Gasschweif (Ionenschweif), innerhalb des Staubschweifs. Dieser Gasschweif hat sich im Verlauf der letzten Wochen gebildet und sorgt für eine typische Zweischweifigkeit (Staub- und Gasschweif) des Kometen, die der Kometenfotograf Michael Jäger am 10.11. sehr schön in Farbe dokumentieren konnte. Der Gasschweif ist ein Indiz für die zunehmende Aktivität des Kometenkerns, bei gleichzeitig abnehmender Sonnendistanz. ISON wird von der Sonne nun immer stärker erwärmt, wodurch immer mehr Wassereis aus seinem Kern ausgast (sublimiert).

Komet ISON zeigt derzeit noch keinerlei Anzeichen eines drohendes Zerfalls. Er ist noch kein Objekt für die Beobachtung mit dem bloßen Auge. Seine Helligkeit liegt momentan bei rund 8 mag. (Größenklasse) und der Komet kann daher nur mit einem Fernglas oder Teleskop gefunden werden. In der vergangenen Nacht habe ich ihn über dem Siebengebirge beobachten können. Der Wecker ging früh gegen 4.30 Uhr. Erst dann steht ISON hoch genug über dem Horizont und steigt bis zum Sonnenaufgang immer höher. Im Fernglas zeigt der noch nicht sehr helle ISON zwar einen kleinen Schweif; Dunst und Nebel in Horizontnähe machen eine genauere Beobachtung aber schwierig.

Komet ISON – hell, heller, am hellsten?

In den nächsten Wochen wird die Situation auch eher schwieriger, da der Komet sich immer mehr der Sonne nähert bis er an den Tagen um den 28. November seine Maximalhelligkeit erreichen wird. Dann jedoch könnte ISON’s innere Kometenkoma durchaus eine Helligkeit von -3 bis -8 mag. am Taghimmel erreichen. Über den genauen Wert streiten sich die Experten, denn eine genaue Prognose ist eigentlich unmöglich. Kometen bleiben eben nahezu unberechenbar (CIOC: Drei Szenarien für ISON).

Komet Lovejoy überrascht auch ISON Fans

Neben ISON, der nun immer heller werden sollte, ziehen noch drei andere Kometen (wie berichtet) unsere Blicke auf sich. Der Überraschungs-Komet Lovejoy (benannt nach seinem Entdecker Terry Lovejoy) ist dabei besonders hervorzuheben, da seine Helligkeit von rund 6 mag. schon eine Beobachtung mit dem bloßen Auge zulässt. In den frühen Morgenstunden des 31. Oktober fotografierte ich Lovejoy schon mit meiner CCD-Kamera und durch meinen 12“ Goto Dobson. Eine weitere Beobachtung gelang mir in der vergangenen Nacht. Lovejoy ist momentan noch weitaus heller und prächtiger als ISON. Er steht früh morgens auch viel höher am Himmel und kein Horizontdunst trübt die Sicht. ISON sollte nun aber bald mächtig aufholen…

Im großen 20 x 80 Omegon Nightstar Fernglas war der Komet Lovejoy ein echter Genuss. Im 35mm Okular am 8″ Sky-Watcher Classic Dobson, und einem Öffnungsverhältnis von f/6, zeigte sich Lovejoy ebenfalls sehr hell und prägnant.

Endspurt für Komet ISON mit großem Finale?

Experten gehen davon aus, dass Lovejoy noch eine weitere Helligkeitssteigerung auf bis zu 4 bis 5 mag. erreichen wird und noch bis ins Jahr 2014 hinein ein lohnendes Beobachtungsziel bleibt. Eine Aussicht, die ISON uns hingegen erst noch bieten muss. Überstrahlt ISON bald alle anderen Kometen? Die Spannung steigt bis zum 28. November und wir berichten weiter. Bleiben Sie neugierig und folgen Sie uns auch auf facebook unter https://www.facebook.com/IsonKomet !

- Anzeige: Sie möchten den Kometen ISON selbst beobachten und fotografieren? Kein Problem. Mit den günstigen und hochwertigen Kometensets von Astroshop werden Sie selbst zur erfolgreichen Kometenjägerin oder zum erfolgreichen Kometenjäger! Die Kometensets für Hobby-Astronomen -

Das Jahr der Kometen, Werbebanner
———–

Weitere Linktipps:

ISON jetzt mit Gasschweif? – Der Komet macht es spannend!

Komet Lovejoy passiert den Sternhaufen der Praesepe (M44)

Die Jagd auf Komet ISON nimmt an Fahrt auf!

ISON, 2P/Encke, Lovejoy, LINEAR – Kometenreigen über Deutschland

© Christian Preuß, 2013 - Impressum
Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterCheck Our Feed