Komet PANSTARRS im März am westlichen Abendhimmel!

Komet Panstarrs am westlichen Abendhimmel im März 2013Ab der kommenden Woche, also Anfang März 2013, wird der Komet C/2011 L4 (PANSTARRS) allmählich an unserem westlichen Abendhimmel sichtbar. Gut ausgestattete Hobbyastronomen versuchen die Beobachtung des Kometen dann sogar mit Teleskopen und mittels hochspezieller Filter am Taghimmel, die das Licht der dann noch scheinenden Sonne stark abschwächen können, so dass der Komet besser sichtbar wird.

Allerdings schwächen solche Filter das Sonnenlicht nicht so stark, dass man damit direkt in die Sonne schauen könnte! Hüten Sie sich also vor Experimenten dieser Art, wenn Sie noch über keinerlei Erfahrungen verfügen. Sie könnten erblinden oder schwere Augenschäden davontragen.

Abbildung oben: Das Schaubild zeigt Ihnen die ungefähre Position PANSTARRS an unserem westlichen Abendhimmel. Der Komet ist hier etwas zu hell und schematisch dargestellt. Am echten Himmel wird er lichtschwächer sein, obwohl sicher niemand etwas gegen einen größeren Helligkeitsausbruch von PANSTARRS einzuwenden hätte;)

Kurz nach Sonnenuntergang und ca. eine Stunde danach, lohnt es sich dann auch für Nicht-Experten nach PANSTARRS Ausschau zu halten. Der Komet sollte dann schon mit dem bloßen Auge sichtbar sein, vorausgesetzt er wird so hell wie es die Astronomen hoffen. Mit einem Fernglas sehen Sie mehr und es hilft Ihnen bei der Suche. Am Besten ist der Komet vermutlich zwischen dem 16. und 23. März zu sehen. Nach aktuellen Schätzungen erreicht der Komet eine Größenklasse zwischen 1 und 2mag. Wenn Sie ihn einmal entdeckt haben wird Ihnen die Suche an anderen Tagen schon leichter fallen, weil Sie ein Gefühl für die richtige Such- und Beobachtungstechnik bekommen haben.

PANSTARRS im Fernglas oder Teleskop

Dabei sollten Sie darauf achten, sich schon während der Abenddämmerung mit seinem Fernglas oder Teleskop zu positionieren, damit Sie das beste Zeitfenster für die Beobachtung erwischen können. Geeignete Instrumente für die Beobachtung finden Sie auf unseren Webseiten. falls Sie noch kein eigenes Fernglas oder Teleskop besitzen, sollten Sie jetzt zugreifen und sich die einmalige Gelegenheit einer Kometenbeobachtung nicht entgehen lassen. Helle Kometen, wie PANSTARRS, sind eher selten an unserem Himmel. Seine Beobachtung macht Sie zugleich fit für die Beobachtung des Kometen ISON, der uns ab Oktober besuchen wird und vermutlich noch viel heller scheinen wird. (Lesetipp: Boten aus dem All: Die Kometen kommen…)

PANSTARRS wurde am 06.06.2011 entdeckt. Die Astronomen erkannten schnell, dass der Komet bereits eine deutliche Kometen-Koma entwickelt hatte, obwohl er noch weit von der Sonne entfernt war. Dies deutet darauf hin, dass der Kern des Kometen recht groß zu sein scheint (mehrere Kilometer). PANSTARRS wird sich unserer Sonne noch bis auf rund 50 Millionen Kilometern annähern und dabei immer heller werden. Die Strahlung der Sonne erhitzt den Kometen immer stärker, wodurch sich ein langer Gas- und Staubschweif ausbilden kann, den wir am Himmel beobachten können. Falls der Komet seine nahe Begegnung mit unserer Sonne überlebt, also dabei nicht auseinanderbricht und sich auflöst, könnte er durchaus zu einem der hellsten Kometen der vergangenen sechs Jahre werden.

Mitmachen und Gewinnen: Ihre Kometenbilder von PANSTARRS sind gefragt!

Lesen Sie dazu auch:

Himmelskarten – Komet PANSTARRS über Deutschland

Der Komet C/2011 L4 (PANSTARRS)

Komet Panstarrs Himmelskarten

Komet PANSTARRS im März am westlichen Abendhimmel!

Ihr erfolgreicher Einstieg in die Beobachtung der Kometen Panstarrs und ISON

© Christian Preuß, 2013 - Impressum
Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterCheck Our Feed