Komet Panstarrs Himmelskarten


Nachfolgend finden Sie einige Aufsuchkarten für Ihre Beobachtung des Kometen PANSTARRS im März und April 2013.
Die jeweilige Höhe über dem Horizont variiert je nach geografischer Breite Ihres Beobachtungsortes. Die folgenden Karten zeigen die Kometenposition für einen Standort nahe Bonn (Deutschland).

(Ansicht für den morgendlichen Nord-Osthimmel vom 09.04.-21.04.2013): Den Kometen C/2011 L4 PANSTARRS kann man im April besser am frühen Morgenhimmel beobachten. Der Komet wird weiter lichtschwächer, wird aber ein interessantes Beobachtungsobjekt im Teleskop bleiben. Auch astrofotografische Aufnahmen lohnen sich weiterhin.

Ein Rückblick:

Komet PANSTARRS am 13.03.2013 unweit der schmalen Mondsichel

Abb. 1: Der Komet PANSTARRS steht am 13. März 2013 unterhalb der schmalen Mondsichel über dem Westhorizont. Die Helligkeit des Kometenschweifs ist zur Verdeutlichung seiner Ausrichtung leicht erhöht dargestellt. Ein Fernglas oder ein lichtstarkes Teleskop hilft bei der Beobachtung sehr. Auch Fotografien des Kometen werden sich lohnen, zeigen sie doch in der Regel mehr Details und bringen den Schweif des Kometen stärker zur Geltung. Eine vergrößerte Ansicht der Mondsichel ‘im’ Kometenschweif finden Sie hier.

Komet PANSTARRS am 16.03.2013

Abb. 2: Am 16. März 2013 steht der Komet PANSTARRS schon etwas höher über dem Horizont und sollte gut zu erkennen sein. Der 16. März ist zugleich der bundesweite “Astronomietag” der Vereinigung der Sternfreunde (VdS). Nutzen Sie die Beobachtungsangebote von Sternfreunden und Volksstenrwarten in Ihrer Region! Und: Mit Hilfe eines eigenen Fernglases oder Teleskops können Sie den Kometen beobachten, wann immer Sie wollen.

Komet PANSTARRS am 24.03.2013

Abb. 3: Am 24. März 2013 hat sich der Komet PANSTARRS schon weiter von der Sonnen entfernt und wird vermutlich etwas lichtschwächer sein als hier dargestellt. Gegen 20.00 Uhr Mez sollten Sie ihn am nun schon recht dunklen Abendhimmel finden können.

Komet PANSTARRS am 03.04.2013 unweit des Andromedanebels (M31)

Abb. 4: Eine besonders schöne Konstellation lässt sich vom 02.-04. April 2013 beobachten. Der Komet PANSTARRS zieht dann am berühmten Andromedanebel (M31) vorbei, unserer Nachbargalaxie in rund 2,5 Millionen Lichtjahren Entfernung. Der Andromedanebel und PANSTARRS sollten, bei klarem und dunklem Himmel, als verwaschene Lichtfleckchen zu erkennen sein. Beobachten Sie unbedingt auch mit einem lichtstarken Fernglas oder mit einem Teleskop bei geringer Vergrößerung und möglichst großem Gesichtsfeld. Es lohnt sich! Übrigens finden Sie diese Konstellation dann auch am frühen Morgenhimmel gegen 4-5.00 Uhr Mez und über dem Osthorizont.

Komet PANSTARRS neben dem Andromedanebel (M31) am 03.04.2013 (vergrößerte Ansicht!)

Abb. 5: Hier sehen Sie einen vergrößerten Ausschnitt der engen ‘Begegnung’ des Kometen PANSTARRS mit dem Andromedanebel (M31). Neben dem Andromedanebel findet man auch noch die kleineren Zwerggalaxien M32 und M110, die ihn umkreisen. Erst in einem Teleskop sind sie gut auszumachen.

Lesen Sie dazu auch:

Himmelskarten – Komet PANSTARRS über Deutschland

Der Komet C/2011 L4 (PANSTARRS)

Komet PANSTARRS wird mit Spannung erwartet

Komet PANSTARRS im März am westlichen Abendhimmel!

Ihr erfolgreicher Einstieg in die Beobachtung der Kometen Panstarrs und ISON

Ihre Kometenbilder von Panstarrs sind gefragt – machen Sie mit und gewinnen Sie!

© Christian Preuß, 2013 - Impressum
Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterCheck Our Feed