Oktober 2014 – Komet Siding Spring in Nähe des Mars

Komet Siding Spring nähert sich 2014 dem Mars Die Bahnberechnungen des Kometen C/2013 A1 (Siding Spring) durch das NASA Jet Propulsion Laboratory (JPL) in Pasadena, Kalifornien, zeigten bisher, dass der Komet vermutlich innerhalb eines Abstands von rund 300.000 Kilometern am Mars vorbeiziehen wird. Es besteht aber auch weiterhin die Möglichkeit, dass der minimale Abstand viel geringer ist. Eine Schätzung, die auf Beobachtungen bis zum 1. März 2013 basiert, kommt auf einen Abstand zur Marsoberfläche von nur 50.000 km oder weniger.

Abb. oben: Im Oktober 2014 wird der Komet Siding Spring zu einer sehr imposanten Erscheinung am Marshimmel werden (simulierte Darstellung). Die NASA plant schon jetzt seine intensive Beobachtung und Fotografie mit Hilfe ihrer zahlreichen Marssonden und Mars-Rover, die das Ereignis aus nächster Nähe beobachten können.

Der Komet C/2013 A1 (Siding Spring) wird sich unserem Nachbarplaneten Mars, im Oktober 2014, sehr dicht annähern. Wir berichteten (…)

Welchen ‘Pfad’ wählt der Komet Siding Spring?

Wissenschaftler berechneten die Flugbahn des Kometen Siding Spring auf Basis der Daten, die durch Beobachtungen seit Oktober 2012 erzielt wurden. Eine weitere Verfeinerung der Berechnung seiner Bahn wird in nächster Zeit erwartet, da diese dann auf umfangreicheren Beobachtungsdaten fußen kann. Derzeit liegt Mars innerhalb des Bereichs von “möglichen Kometen-Pfaden”, so dass auch die Möglichkeit eines Aufpralls noch nicht ausgeschlossen werden kann. Die Wahrscheinlichkeit für eine Kollision liegt derzeit bei etwa 1:600.


Video: In dieser künstlerischen Animation verfehlt Siding Spring den Mars nur knapp – Comet C/2013 A1 (Siding Spring) near Mars, Quelle  SpaceObs YouTube

Während der Annäherung an den Mars wird der Komet vermutlich eine visuelle Helligkeit von mindestens 0 mag. am Marshimmel erreichen. Von der Erde aus wird man den Kometen im Oktober 2014 leider nicht mit bloßem Auge beobachten können. Er wird aber hell genug sein (etwa 8 mag.), dass man ihm in einem lichtstarken Fernglas oder Teleskop neben dem Mars beobachten kann. Von mitteleuropäischen Breiten aus stehen Mars und Siding Spring dann leider sehr dicht über dem abendlichen Südhorizont und sind schwieriger zu beobachten. Beobachter auf der Südhalbkugel werden die besseren Standorte für eine Beobachtung haben, da Mars und Siding Spring dort höher über dem Horizont stehen werden. Sicher werden viele Hobbyastronomen und Astronomen der Nordhalbkugel im Oktober 2014 weit nach Süden reisen, damit sie das seltene Ereignis nicht verpassen.

Wissenschaftler des JPL schätzen, dass sich der Komet Siding Spring auf einer mehr als eine Millionen Jahre dauernden Reise befindet, die einst in der weit entfernten Oortschen Kometenwolke begann. Der Komet könnte mit flüchtigen Gasen sehr angereichert sein, welche kurzperiodische Kometen oftmals schon vermissen lassen, da sie die Sonne auf ihren Umlaufbahnen schon mehrmals besucht haben.

Lesen Sie dazu auch:

Mögliche Kollision – trifft der Komet Siding Spring 2014 den Mars?

© Christian Preuß, 2013 - Impressum
Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterCheck Our Feed