Newsticker 17.11.2013: Komet ISON bei Spica – Schicksal des Kometen ist noch ungewiss

In den frühen Morgenstunden des 18. November steht der Komet ISON sehr nahe neben dem Stern Spica. Nur rund 1.3° trennen die beiden dann am Himmel und ISON ist somit auch für Gelegenheitsbeobachter leichter zu finden. Das trübe Novemberwetter in Deutschland erschwert allerdings die Beobachtung. Örtlich kann es jedoch auch zu Wolken- und Nebellücken kommen, so dass dort eine Beobachtung gelingen könnte. ISON kann für das bloße Auge sichtbar sein, jedoch stört das helle Mondlicht. Seine Helligkeit liegt momentan wohl bei 4.8 bis 5 mag.. Im lichtstarken Fernglas erkennt man ein rundliches Nebelfleckchen mit einer leichten, zentralen Kondensation. Bei guter Transparenz des Himmels zeigt ISON auch einen kleinen Schweif.

ISON‘s Kometenkern hat vermutlich nur einen Durchmesser von 2-4 Kilometern. Im Augenblick ist der Komet fast 130 Millionen Kilometer von unserer Erde entfernt. Der im Fernglas schwach sichtbare Kometenschweif hat in Wahrheit bereits eine Länge von mehr als 8 Millionen Kilometern. Dies entspricht dem 21-fachen Abstand zwischen Erde und Mond! Aufnahmen durch größere Teleskope zeigen ISON’s Schweif bereits mit einer Fülle von Details. Ein solcher Eindruck ist nur fotografisch zu erzielen.

Der derzeitige Zustand des Kometenkerns ist weiterhin ungewiss [EILMELDUNG von 13.15 Uhr: ISON's Kometenkern soll in mehrere Teile zerbrochen sein!]. Entweder steigt die Helligkeit des Kometen, weil er jetzt einfach viel Gas und Staub freisetzt, oder der Kern ist bereits in mehrere Fragmente zerfallen. Falls dies geschehen sein sollte, dann driften die Fragmente jetzt sehr langsam auseinander. Momentan kann man der Kometenkoma (der Kometenatmosphäre um den eigentlichen Kern)  keine solchen Veränderungen ansehen. Direkte Blick auf den Kern sind unmöglich. Der Komet könnte auch weiter intakt sein. Erst detaillierte Kometenaufnahmen der nächsten Tage werden darüber Gewissheit bringen können. Auch die Kameras des NASA Stereo-Raumsonde werden dahingehend wichtige Aufschlüsse liefern. Bleiben Sie neugierig!

Die folgenden Aufsuchkarten (für den 18.11. gegen 6.00 Uhr MEZ) zeigen ISON neben Spica. Die Ansicht gilt für einen Beobachtungsstandort mittlerer geografischer Breite. Die untere Karte simuliert den Anblick in einem großen 20×80 Fernglas. Wie der Schweif dem Beobachter erscheint kann hier nur ungefähr dargestellt werden. Quelle: Stellarium

Komet ISON Aufsuchkarte für den 18.11.2013, Quelle StellariumFür eine größere Ansicht der Karte klicken Sie bitte hier!
Komet ISON und Spica am 18.11.2013, Quelle StellariumFür eine größere Ansicht der Karte klicken Sie bitte hier!

Aktuelle Infos und viele Bilder von den Kometen findet man auch stets auf unserer facebook-Seite unter https://www.facebook.com/IsonKomet

Viel Erfolg und Glück bei der Kometenjagd!
Christian Preuß

- Anzeige -

Sie möchten den Kometen ISON und andere Kometen selbst beobachten, zeichnen und fotografieren? Kein Problem. Mit den günstigen und hochwertigen Kometensets von Astroshop werden Sie selbst zur erfolgreichen Kometenjägerin oder zum erfolgreichen Kometenjäger! Die Kometensets für Hobby-Astronomen -

Das Jahr der Kometen, Werbebanner

———–

Weitere Linktipps:

Zur weiteren Sichtbarkeit des Kometen ISON

Newsticker 15.11.2013: ISON wird heller – jetzt beobachten und nichts verpassen!

Newsticker 14.11.2013: ISON ist mit dem bloßen Auge sichtbar!

ISON legt zu und wird heller! – Die beste Beobachtungszeit steht kurz bevor

© Christian Preuß, 2013 - Impressum
Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterCheck Our Feed