Newsticker 28.-29.11.2013: Schweifentwicklung geht weiter – Teile von ISON haben das Perihel überlebt

Komet ISON, 28.11.2013, SOHO/LASCO C3Gestern war ein großer Tag im ‘Leben’ des Kometen ISON. Gegen 19.45 Uhr mitteleuropäischer Zeit kam der Komet der Sonnenoberfläche bis auf rund eine Millionen Kilometer nahe (sein Perihel) und erhitzte sich dabei auf mehrere tausend Grad. Raumsonden der NASA beobachteten ISONs Reise ganz genau. ISONs Helligkeit erreichte im Laufe des Tages -2.5 bis -3 mag.. Dann plötzlich, kurz vor dem Perihel, schien sich ISONs Kern aufgelöst zu haben. Sein Schweif verblasste mehr und mehr. Doch ISON ‘kämpfte’ weiter und ein Teil von ihm hat die Sonnenpassage überlebt! Es entwickelt sich derzeit auch ein typischer Staubschweif (siehe Fotos und Berichte unten!!) und seine Helligkeit steigt wieder an. Die Experten sind verblüfft. Fieberhaft werden die Beobachtungen ausgewertet. Wird der Komet nun doch noch an unserem Himmel erscheinen? Derzeit liegt seine Helligkeit bei +1 bis +2 mag.. ISON ist somit nicht hell genug, um mit dem bloßen Auge am Taghimmel, unweit der Sonne, wahrgenommen zu werden. Vermutlich wird man ihn erst in 1-2 Wochen sehen können, falls er bis dahin aktiv bleibt…

Foto oben: Eine ältere Aufnahme vom gestrigen Tag! ISON befand sich da noch in sehr guter Verfassung und war im Anflucg auf die Sonne. Weiter unten finden sie Fotos und Kommentare zur weiteren Entwicklung! Zur Aufnahme: 28.11.2013, SOHO LASCO C3 – Die horizontaler Linien (Saturation Spikes) durch ISONs Koma sind nicht real, sondern auf einen Sättigungseffekt der Aufnahme-Detektoren zurückzuführen. ISON wird langsam zu hell und die Aufnahmezeiten müssen immer mehr verkürzt werden. Der Komet wird sich der Sonne bis heute Abend immer mehr annähern und immer heller werden.

Die Maximalhelligkeit gilt nur für wenige Stunden rund um sein Perihel und einzig Raumsonden werden dann Beobachtungen durchführen können, weil sie über spezielle Vorrichtungen (Koronographen erzeugen quasi eine künstliche Sonnenfinsternis) verfügen, die das helle Sonnenlicht ausblenden können.

@SungrazerComets (Karl Battams) twittert: “Ladies and Gentleman, I am delighted to say that we have a very, VERY bright comet on our hands. #ISON is certainly not disappointing us!

Würde ISON sein Perihel überstehen Tag überstehen? Wird sein Kometenkern, der wohl nur eine Größe von rund 1,2 Kilometern hat, zerbrechen und löst er sich durch die große Sonnenhitze und die gewaltigen Gravitationskräfte unserer Sonne auf? Dies scheint weitestgehend geschehen zu sein. Trotzdem besteht die Hoffnung, dass ISONs Überrest in den nächsten Tagen als Schweifstern am Himmel zu sehen sein wird. Auch ein nun vielleicht ‘kopfloser’ Komet könnte dennoch auffällig werden. das bleibt abzuwarten.

Auf dieser Seite informieren wir weiter über ISONs aktuellen Status!

28.11. 2013:

12.00 Uhr: Die Vereinigung der Sternfreunde (VDS) meldet, dass ISON nunmehr eine Helligkeit von -2.5 mag. hat, sein Schweif 4.5° lang ist.

14.20 Uhr: @SungrazerComets (Karl Battams) twittert: “Oh, this is not such good news: the very latest images show that #ISON is considerably fainter…

14.23 Uhr: @SungrazerComets (Karl Battams) twittert: “The latest @ESA/@NASA SOHO LASCO C3 image shows a considerably less bright #ISON pic.twitter.com/wnKPTTE2A3
Komet ISON, ESA/NASA SOHO LASCO C§14:54 Uhr: Wurde dieses Verhalten, kurz vor dem Perihel, bereits von J. N. Marcus, St. Louis, MO, U.S.A vorhergesehen oder löst sich ISON doch langsam auf?

15.50 Uhr: Karl Battams hält ein Überleben von ISON leider für eher unwahrscheinlich. “(…) It is certainly conceivable that ISON has simply lost too much mass on its way in, and has a relatively small nucleus, leading it to behave like a small sungrazer, rather than a large sungrazer. (…) Is there any hope? YES! Don’t give up now! There is only a few hours until perihelion, and anything could happen(…) Regardless of sizzle, fizzle, or a victorious reemergence, comet ISON’s perihelion is a truly spectacular event!”

Komet ISON, 28.11.2013, ESA/NASA SOHO LASCO C218.25 Uhr: Jakub Cerny teilt mit, dass ISONs Koma keinen aktiven Kern mehr zu haben scheint. Das Helligkeitsmaximum habe sich in Richtung seines Schweifes verlagert: “This seems to be seriously bad…“. ISONs Helligkeit soll binnen sechs Stunden von -2 mag. auf +1 mag. gesunken sein. – Wird ISON nochmals aktiver?

Komet ISON, 28.11.2013, ESA/NASA SOHO LASCO C219.20 Uhr: Auf diesem aktuellen Bild der ESA/NASA Sonde SHO LASCO C2 sieht es fast so aus, als verschwindet ISONs Koma?! Oder täuscht der Eindruck?

Komet ISON, 28.11.2013, ESA/NASA SOHO LASCO C219.37 Uhr: Die Gerüchte und Einschätzungen verdichten sich leider, dass sich der Kern von ISON auflöst oder bereits aufgelöst hat. Das kann leider bedeuten, dass der Komet sein Perihel gar nicht mehr überlebt und er schon Morgen nicht mehr sichtbar sein wird. So sad…….. die Hoffnung stirbt zuletzt… Time to say Goodbye ISON?

Komet ISON, 28.11.2013, ESA/NASA SOHO LASCO C220.42 Uhr: Schwächer und schwächer erscheint ISONs Schweif. Jetzt sieht es leider wirklich so aus, dass ISON seinen ‘Kampf’ gegen die Sonnengewalten verloren hat.

Komet ISON, 28.11.2013, ESA/NASA SOHO LASCO C221.19 Uhr: Bye bye….ISON

Komet ISON, 28.11.2013, ESA/NASA SOHO LASCO C222.33 Uhr: Gone with the (SUN)Wind…..

ISON, 28.11.201322.39 Uhr: Ein Teil von ISON hat die Sonnenpassage scheinbar überlebt! Man ist gespannt was daraus noch werden kann…derzeit gewinnt das Fragment(?) jedenfalls an Helligkeit und bewegt sich entlang ISONs Bahn…

Komet ISON, 28.11.2013, ESA/NASA SOHO LASCO C222.46 Uhr: Auch auf dieser Aufnahme erkennt man, oben links, ganz deutlich , dass ein Teil von ISON wohl an der Sonne vorbeigekommen ist! Aber wird es ausreichen, um noch einen Schweif zu zaubern, den wir in den nächsten Tagen am Himmel sichten können? Derzeit kann man jedenfalls erkennen wie sich ein Staubschweif auzufächern scheint, genau wie es die Kometenphysik und Theorie vorhersagt… ISON ist ein echter Held und gibt scheinbar nicht auf ;)

23.09 Uhr: Maik Meyer sagt: “What I like most of this show is the fact that this is a prime example of how much we do know — or better, how much we do NOT know. There were predictions of breakup, disintegration, survival, etc. And now? With every new image we revise our knowledge and finally have to admit that we do not really understand what is going on and that we are not really able to predict the  behaviour… I wish some of us would just be more reserved with predictions. ;) Enjoy!” – Gut gesprochen Maik! ;)

23.15 Uhr: @SungrazerComets (Karl Battams) twittert allerdings eher skeptisch: “It is very possible (probable) that we’re just seeing debris from comet #ISON falling apart. I just don’t see anything like a nucleus. (…) It doesn’t require a nucleus to see a dust stream like that. Just ask comet SL9! We do think #ISON is dead but would love to be wrong!” Hmm…….

Komet ISON, 28.11.2013, ESA/NASA SOHO LASCO C223.27 Uhr: Und es ‘steigt und steigt’ … aber befindet sich ganz vorne auch tatsächlich noch ein kleiner Kern?

23.38 Uhr: @SungrazerComets (Karl Battams) twittert: “We’ve been discussing the #ISON smear. We see zero sign of a nucleus, which is not good. I’m trying to compose a blog post right now…” – SOHO-Wissenschftler der ESA sollen das Ende von ISON bereits verkündet haben. Der sichtbare Rest soll sich danach bald aufgelöst haben…

Komet ISON, 28.11.2013, ESA/NASA SOHO LASCO C223.48 Uhr: Der hier einmal kontrastverstärkte Rest von ISON – Nur noch ein paar kleine Trümmer, die ebenfalls bald verschwunden sind?

29.11.2013:

Komet ISON, LASCO C200.37 Uhr: Also lassen wir uns morgen mal überraschen….das hier (Abb. unten rechts) sieht ja doch noch irgendwie aus wie ein Komet, oder?

Komet ISON, 29.11.2013, ESA/NASA SOHO C2/C39.17 Uhr: Der übrig gebliebene ‘Rest’ von Komet ISON entfernt sich weiter von der Sonne und zeigt deutlich einen Schweif, der sich bisher nicht verflüchtigt hat. Tatsache ist auch, das dieses Objekt weiter an Helligkeit gewinnt. Die Wissenschaftler der Comet Ison Observing Campaign (CIOC) sind selbst verblüfft und versuchen herauszufinden, welches Schicksl ISON ereilt hat. Karl Battams erstes Fazit lautet: “(…) Then, what emerged from the Sun was a small but perhaps somewhat coherent nucleus, that has resumed emitting dust and gas for at least the time being. In essence, the tail is growing back, as Lovejoy’s did. (…)” – Im Raum steht also die Frage: Hat ISON sein Perihel überlebt und steckt ein kleiner Kern im Kopf des beobachteten Objekts/Kometen? Wird sich ISON nun doch noch weiterhin am Himmel zeigen und einen sichtbaren Schweif entwicklen?!

10.21 Uhr: Es könnte sein, dass sich ISONs Bahn geändert hat. Dies wird derzeit diskutiert. Das beobachtete Objekt bewegt sich scheinbar nicht auf der vorher berechneten Bahn weiter. Dies muss aber noch geklärt werden. Was ist das nur für ein zäher Komet? ISON hält uns weiterhin in Atem! :)

Komet ISON, 29.11.2013, ESA/NASA SOHO LASCO C2/C311.24 Uhr: Sieht so ein verstorbener Komet aus, der sich aufgelöst hat? Ich glaube eher nicht;) Time will tell….. ISON GO !!

14.00 Uhr: Falls ISON doch noch für irdische Beobachter am Himmel sichtbar sein wird, werden wir Euch hier natürlich unterrichten und auch tagesaktuelle Aufsuchkarten bereitstellen, wo Ihr ihn finden könnt. Es sieht weiterhin so aus, dass wir einen Kometen vor uns haben und nicht nur eine flüchtige Wolke aus Staub und Gas, die sich auflöst. Wie hell ISON werden kann und wie lange sein verkleinerter Kern noch Staub abgeben kann, um einen schönen Staubschweif zu ‘füttern’ und auszubilden, ist noch ungewiss.

15.54 Uhr: Der Überrest von ISON hat derzeit scheinbar eine Helligkeit von +1 bis +2 mag. und ist somit nicht für das bloße Auge am Tageshimmel zu entdecken.

18.02 Uhr: ISONs Bahn hat sich nicht, oder nur sehr geringfügig, geändert, teil @SungrazerComets (Karl Battams) auf Twitter mit: “Comet #ISON‘s orbit will NOT have changed appreciably during perihelion. Perhaps a *tiny* nudge but absolutely nothing to worry about.
Und: Erst die Aufnahmen von SOHO LASCO am morgigen Samstag (30-11-) werden wohl eine genauere Analyse möglich machen, die zeigen kann, ob weiterhin ein Kern existiert.

Linktipps zu aktuellen Bildern und Auswertungen der NASA Sonnensonden:

Comet ISON, NASA

STEREO, NASA

SDO (Solar Dynamics Observatory) Views Comet ISON

SOHO (Solar And Heliospheric Observatory) Comet ISON: Comet of The Century? Updated

SECCHI (Sun Earth Connection Coronal and Heliospheric Investigation)

Spaceweather.com with ISON photo gallery

Das könnte die mögliche Sichtbarkeit in den nächsten Tagen sein…

28.11.: ISON stand direkt unterhalb der Sonne am Taghimmel und war bis zu -3 mag. hell. (kurz vorm Perihel)

Aber ACHTUNG*: Schauen Sie niemals mit bloßem Auge in die Sonne und erst recht nicht durch ein Fernglas oder Teleskop, welches nicht mit einem speziellen Sonnenfilter ausgestattet ist!! An diesem Tag sollte eigentlich niemand eine Beobachtung wagen. Riskieren Sie besser nicht Ihr Augenlicht!

29.11.: Ob wir ISONs weitere Reise beobachten können ist noch ungewiss. Vielleicht ist ISON auch erst ab der zweiten Dezemberwoche zu sehen. Hier die Zeiten für eine grundsätzliche Sichtungsmöglichkeit…

a) ab 6.30 Uhr
Wir versuchen ISONs hoffentlich flächenhellen Kometenschweif über dem Ost/Südost-Horizont zu sichten, bevor er zusammen mit der Sonne aufgeht und am zu hellen Himmel verblasst.

b) Tagsüber (bes. Mittags) kann man versuchen ISON zu finden, indem man die Sonne durch ein entferntes Hindernis (z.B. ein hohes Gebäude) ausblendet. ISON steht dann in 3° Abstand oberhalb der Sonne! Siehe Warnhinweis von oben!*

c) Nach 16.00 Uhr versuchen wir ISONs Kometenschweif über dem abendlichen Westhorizont zu sichten, wenn die Sonne langsam untergeht und die Abenddämmerung hereinbricht.

30.11.: Beobachtungsfenster wie am 29.11.
ISON hat sich bis auf 6° von der Sonne entfernt. Gerade die Sichtung seines Staubschweifs vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang ist erneut das Ziel! Siehe Warnhinweis von oben!*

1.-5.12.:

a) ab 6.00 Uhr
Suche nach ISONs Kometenschweif über dem Osthorizont, vor Sonnenaufgang

b) ab 16.00 Uhr
Suche nach ISONs Kometenschweif über dem Westhorizont, nach Sonnenuntergang

6.-15.12.:
Morgens und Abends ist ISON nun wohl nur noch ein Objekt für das Fernglas und Teleskop. ISONs Abstand zur Sonne wächst aber weiter und das nutzbare Zeitfenster für mögliche Beobachtungen verlängert sich. Die Beobachtung und Fotografie lohnt sich eigentlich bis Ende des Jahres, wenn man der zunehmenden Helligkeit des Mondes aus dem Weg geht.

Allgemeiner Hinweis:
Astronomische Beobachtungen sind stets abhängig von der lokalen Wettersituation. Versuche Sie jede sich bietende Gelegenheit für eine Beobachtung zu nutzen.

Aktuelle Infos und viele Bilder von den Kometen findet man auch stets auf unserer facebook-Seite unter https://www.facebook.com/IsonKomet

- Anzeige -

Sie möchten den Kometen ISON und andere Kometen selbst beobachten, zeichnen und fotografieren? Kein Problem. Mit den günstigen und hochwertigen Kometensets von Astroshop werden Sie selbst zur erfolgreichen Kometenjägerin oder zum erfolgreichen Kometenjäger! Die Kometensets für Hobby-Astronomen -

Das Jahr der Kometen, Werbebanner

———–

Weitere Linktipps:

Newsticker 27.11.2013: Komet ISON macht einem Sonnenstreifer alle Ehre und ist weiterhin aktiv!

Newsticker 26.11.2013: STEREO Raumsonde zeigt ISON noch als intakten Kometen – täuscht dieser Eindruck?

Newsticker 22.11.2013: ISON scheint weiterhin intakt – produziert der Komet derzeit mehr Gas als Staub?

© Christian Preuß, 2013 - Impressum
Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterCheck Our Feed